Gesunder Hund-durch Physiotherapie




Wir behandeln ihr Tier gerne nach Termin!


Unsere Telefonzeiten sind:
Mo-Fr von 09.00 bis 18.00 Uhr
Telefon:    06655-1356

Sie wollen zeitlich flexibel bleiben?
Dann nutzen Sie direkt unsere offene Sprechstunde ohne Termin an folgenden Tagen:

Montag vormittags:
09.00 bis 12.00 Uhr

Mittwoch nachmittags:
17.00 bis 20.00 Uhr

Anfahrt:

So kommen Sie zu unserer Praxis in die Emil-Sauer-Str. 11 in Neuhof:

 
Im Humanbereich zählt die Physiotherapie zum festen Bestandteil
Auch zur Gesunderhaltung der Tiere bekommt die Physiotherapie einen immer größeren Stellenwert. Wir bieten ihnen ein breites Spektrum von Therapiemaßnahmen an um ihren Liebling fit und aktiv zu halten. Wobei das Ziel der Schmerzfreiheit immer im Vordergrund steht.

Ziele:
  • Schmerzlinderung
  • Wiederherstellung des physiologischen Gangbildes
  • Erhalt und Widererlangen der Gelenkbeweglichkeit
  • Muskelentspannung
  • Muskelkräftigung
  • Ausdauer- und Konditionsaufbau
  • Koordinationstraining
  • Gleichgewichtstraining

uns ist sehr wichtig, auch Ihnen viel beizubringen. Dies können Sie dann Zuhause bei Ihrem Tier anwenden, um dadurch schneller Fortschritte zu erreichen.


In welchen Fällen ist eine Behandlung sinnvoll?
  • bei Schmerzen im Bewegungsapparat
  • vor und nach Operationen
  • zur Rehabilitation
  • bei Muskel-, Sehnen- oder Banderkrankungen
  • bei neurologischen Störungen
  • Wundheilungsstörrungen
  • Narben
  • Wasseransammlungen im Gewebe
  • zum Muskel- und Kreislauftraining fur Sporthunde
  • Wellness und Fett-Burning
Wir stellen für Ihren Hund einen individuellen Therapieplan auf, der verschiedene Formen der Physiotherapie, Osteopathie, Chiropraktik, Akupunktur und Geräteanwendungen wie z.B. unterwasserlaufband, therapeutischen ultraschall sowie Elektro- und Thermotherapie enthalten kann.


Anwendungsgebiete
  • Skeletterkrankungen Knochenwachstumsstörungen wie HD, Ellenbogendysplasie, OCD
  • Degenerative Verschleißerkrankungen z. B. Arthrose
  • OP-Vorsorge z. B. Patellaluxation
  • OP-Nachsorge z. B. Kreuzbandriss, künstlichen Gelenken, Frakturen , IPA, FPC, Femurkopfresektion
  • Rehabilation
  • Muskel-, Sehnen und Bändererkrankungen z. B. Muskelabriss, Sehnenentzündung, Bänderüberdehnung, Muskelverhärtungen und - verkürzungen
  • Neurologischen Erkrankungen z. B. Bandscheibenvorfall, Spondylosen, Wobbler Syndrom, Cauda Equina Kompressionssyndrom, Lähmungen
  • Atemwegserkrankungen z. B.
  • Wundheilungsstörungen
  • Narben
  • Wasseransammlungen (ödeme) im Gewebe
  • Muskel- und Kreislauftraining für Hunde
  • Wellnes
  • Adipösen Hunden

Behandlungsablauf:

Zum ersten Behandlungstermin planen Sie bitte 45 - 60 Minuten ein.

Bringen Sie bitte :

  • alle unterlagen von Ihrem Tierarzt mit
  • wenn vorhanden Röntgenbilder, Blutbilder ect.
  • die Medikamente die Ihr Hund momentan bekommt und welche Dosierung mit.

Wir nehmen als erstes Ihre Daten auf und schauen uns ihren Hund in Ruhe an. Danach erfolgt eine Ganganalyse. Auf Grund der tierärztlichen Diagnose und unserer Befundaufnahme, wird eine individueller Behandlungsplan für Sie und Ihrem Tier von uns erstellt.

In der erst und zweit Behandlung wird Ihr Tier immer mit osteopathischen und/ oder chiropraktischen Techniken an behandelt. Danach arbeiten wir physiotherapeutisch mit ihm weiter. In jeder Behandlung zeigen wir Ihnen Behandlungsformen, die Sie dann als "Hausaufgabe" mitbekommen. Auf was sollte Sie achten beim Besuch:

  • Bitte füttern Sie ihren Hund 2 Stunden vor der Behandlung nicht
  • Bringen Sie besonders gute Leckerlies oder das Lieblingsspielzeug mit
  • Vermeiden Sie bei sich und ihrem Tier Stress
  • Handtücher brauchen Sie nicht mitbringen
  • Wenn Sie Fragen haben, trauen Sie sich diese zu stellen

Wie oft Sie zur Physiotherapie kommen sollten, ist sehr unterschiedlich. Es kommt immer auf Sie und Ihrem Tier an.

Therapieangebot:

  • Klassische Massagen
  • Krankengymnastik:
  • Passives Bewegen
  • Aktives Bewegen
  • Stabilisationsübungen
  • Lymphdrainage
  • Manuelle Therapie
  • Dehnungen
  • Narbenbehandlung
  • Atemtherapie
  • Wärme- und Kältetherapie
  • Gerätetraining z. B. Cavaletti
  • Ultraschalltherapie
  • Magnetfeld
  • Elektrotherapie (TENS)
  • Unterwasserlaufband
  • Unterwassermassage
  • Blutegel